Radreisen Boomt

Radreisen boomt

Fahrradreisen sind beliebt wie kaum zuvor. Von der geführten Mehrtagestour, bei welcher einem das Gepäck von einem Hotel zum anderen per Auto gebracht wird, bis hin zur individuell geplanten Abenteuertour mit Zelt und Kocher. Alles ist dabei möglich.
Die Fahrt selbst wird dabei zum Urlaub. Andere Leute und Gegenden im selbst gewünschten Fahrtempo kennenzulernen, steht im Vordergrund.
Viele Fernradwege laden zum Touren in ganz Europa ein und eine der beliebtesten, die Claudia Augusta, führt unter anderem durch mein Heimattal, dem Vinschgau.
Jedes Mal, wenn ich auf dem Vinschger Radweg unterwegs bin, begegne ich unzähligen Radreisenden mit mal mehr und mal weniger Gepäck auf dem Fahrrad. Und immer wieder frage ich mich: Wohin wird wohl ihre Reise gehen? Was werden sie alles erleben? Welche Geschichten könnten sie erzählen?

Diese Woche stellte ich mich nun einen Tag lang an den Radweg, beobachtete das rege Treiben und gab mir dann auch einen Ruck einige Tourenradler zu stoppen und zu befragen. Daraus wurden kurze, interessante Begegnungen, welche ich euch nun hier vorstellen möchte.
Bei den Beteiligten bedanke ich mich für das Stehenbleiben und das Fünf-Minuten-Gespräch.


Klaus
(62)
aus Köln
Strecke: Köln – Venedig
Grund: Klaus hat 3 Monate Urlaub und geht dann in Rente.
Sein großer Wunsch war es einmal mit dem Fahrrad die Alpen zu überqueren.
6-8 Wochen rechnet er unterwegs sein.
Übernachtung: Er übernachtet in Pensionen / Zimmer usw. (hat kein Zelt dabei).
Highlight: …… war nach der Steigung von Landeck am Reschenpaß anzukommen.

 

Jürgen (60) & Dieter (58) aus Stuttgart
Strecke: Stuttgart – Rom
Unterkunft: Pensionen/Hotels
Reisedauer: ca. 15 Tage, ca. 120 km sind pro Tag geplant
Highlight: die Abfahrt vom Reschenpaß
Grund: dies ist für beide eine Pilgerreise, 2010 hat Jürgen schon den Jakobsweg gemacht.

 

Anette (58) und Michael (59) aus Berlin
Strecke: von Donauwörth (oberhalb Augsburg) bis Verona der Claudia-Augusta entlang
Zeitraum: 14 Tage
Unterkunft: Pensionen/Hotels
Highlight: die Strecke von Lech (Oberbayern) bis Füssen

 

Anna (61) & Hermann (65) aus Ebersberg bei München
Strecke: Ebersberg – Lignano
Zeitraum: 16 Tage
Grund: nach 40 Jahren Ehe und Kinder großziehen noch etwas miteinander machen.
Das ist nicht die erste Tour, gemeinsam waren sie schon öfters mit dem Fahrrad länger unterwegs.
Unterkunft: Pensionen/Hotels, aber zur Not auch mal im Zelt (welches mit auf dem Drahtesel ist)
Highlight: Landschaftlich gesehen die Abfahrt vom Reschen und das Geschaffte bis hierher – die Vielfalt der getroffenen Menschen.
Randnotiz: Anna würde sich wünschen dass mehr Radler eine Glocke bei sich haben und auch nutzen.

 

Robert (28) aus Wofsburg und Reinhard (66) aus Essen
Vater/ Sohn
Strecke: Augsburg – Venedig der Claudia-Augusta entlang
Zeitraum: 14 Tage
Hintergrund: der sportliche Ehrgeiz
Highlights: die heutige Etappe von Nauders bis Meran
Unterkunft: Pensionen/Hotels … schon vorab gebucht
Notiz: Fernpaß war „sch….“, da muss was gemacht werden !!!
Bemerkung: Reinhard ist mit dem Liegerad unterwegs


Anna (26) und Julia (27) aus München
Strecke: von Füssen bis nach Venedig oder Gardasee
Zeitraum: 6 Tage
Grund: beide radeln gern und nutzen die Woche zum Sporteln und die Natur zu erleben
Übernachtung: in Pensionen/Gasthof bzw. bei Bekannten
Highlight: die Abfahrt vom Reschen
Bemerkung: Beiden machen die Kniegelenke Probleme

Louis (52) und Dorine aus Groningen in Holland
Strecke: von Landeck nach Verona
Zeitraum: 9 Tage
Grund: als sportliche Herausforderung mit historischem Hintergrund
Übernachtung: in Pensionen/Hotels
Highlight: Wandern bei Nauders


Silke (51), Mira (14) und Pit (55) aus Nürnberg
Strecke: von Donauwörth bis zum Gardasee
Zeitraum: 8 Tage
Übernachtung: in Pensionen/Hotels
Highlight: die super Unterkünfte in Reute und Pfunds bleiben ihnen in Erinnerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.